PILZFIEBER

 

              NEUES ANGEBOT !

         WINTER-& VITALPILZE

Pilzkurs und Wanderung

Freitag 3.03. 19:00 Uhr

Theorie und Praxis

Samstag 4.03. 9:00 Uhr  - 14: 00 Uhr

Wanderung und Sammlung

 

Unkostenbeitrag für beide Tage: 45 € pro Person

 

 

Winterpilze

entgegen weitläufiger Meinung gibt es im Winter einige sehr schmackhafte Sammelpilze die den Speisezettel durchaus bereichern.



VITALPILZE

Vitalpilze sind nach Definition Nahrungsergänzungsmittel und keine offiziellen Heilmittel.

 

 

Viele der asiatisch bekannten Vitalpilze wachsen auch in unseren Wäldern. Dennoch sind einige von denen für "klassische Sammler" eher unbekannt. Verwechslungen und Fehlbestimmungen sind auch aufgrund fehlender oder unvollständiger Literatur möglich.

Eine Vielzahl der Vitalpilze wachsen auch in der kalten Jahreszeit und sind teilweise auch in durchaus ergiebiger Menge zu finden. 

 

 

 

 

 

Bitte beachten Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

 

 

Bunter Mairitterling-Salat
Bunter Mairitterling-Salat


Zutaten: Mairitterlinge in gesalzenen Spargelwasser abkochen und anschließend kalt stellen.

Dieses Gericht ist der absolute Kracher!

Hier besonderen Dank an meine Freundin, die diese tolle Kreation gezaubert hat.

Zutaten:

Bovist gewünschter Menge,

Eier und Semmelbrösel

leicht gewürztes Gemüsewasser, Spargelwasser wenn vorhanden macht sich sehr gut.

vorgegartes Gemüse, u.a. Mohrrüben, Brokkoli, Spargelstangen,

Schnittlauch

Knoblauch macht sich auch sehr gut  und hebt den Grundgeschmack.

 

Den Bovist in der Eipanade welzen. Hier kann schon Knoblauch oder Schnittlauch zugegeben werden. Bitte kein Salz!

Anschließend mit Semmelbrösel leicht panieren und kurz ausbraten. Dann eine geringe Menge Gemüsewasser (keine Fertigbrühe, die ist zu stark gesalzen) aufgießen.Der Bovist bleibt somit saftig (er soll nicht schwimmen lernen).

Anschließend das vorgegarte Gemüse beimischen und milden Ziegengauda auflegen. Kaum schmilzt dieser ist das Gerich fertig. Das Gericht benögigt in der Pfanne kaum mehr als 5 Minuten wenn die Zutaten bereit liegen. Bei dieser kurzen Zubereitungszeit macht es durchaus Sinn nun kleine Mengen zum unmittelbaren Verzehr zuzubereiten um dann "nachzulegen"